28.06.22 - Wir sind auf der Messe in Karlsruhe

 

In diesem Jahr findet wieder - nach zwei Pandemiebedingten Ausfällen - vom 1. bis 3. Juli das TINY HOUSE FESTIVAL "NEW HOUSING" statt. Das Tiny House Festival in Karlsruhe ist DER Treffpunkt für alle Tiny- und Mikro-House Fans, Hersteller und Unterstützer in Deutschland und im benachbarten Ausland. Als Branchentreff zum Austausch und Netzwerken, Info-Börse für Neugierige und Showroom für neue Produkte hat sich das Festival fest in der Tiny House Szene etabliert.Es ist die bisher einzige Messe dieser Art in Deutschland, bei welcher sich alles um diese neue Wohnform dreht.

Organisiert wird die Messe auf Initiative des Tiny Haus Verbands mit Sitz in Karlsruhe. Unter anderem gibt es einen eigenen Messestand für Vereine; dort sind auch wir als TinyHausLechrain e.V. mit mehreren Mitgliedern aus dem Vorstand vertreten.

Wir werden über die Messe in unseren nächsten Mitgliedertreffen informieren.

 


01.03.22 - Der Traum vom kleiner Wohnen - Abenteuer Tiny House (Deutschland 2022) 

 

Immer mehr Betroffene auf dem ruinösen Wohnungsmarkt beschreiten neue Wege. Reduzierung von Hab und Gut, Reduzierung von Wohnraum auf wenige Quadratmeter ist der neue Hype: Tiny Houses. Die neue ökologische Bescheidenheit findet auf rund zehn Metern Länge und 2,5 Metern Breite statt. So wenig Raum ist für die meisten unvorstellbar, für manche aber ist gerade das ein Gewinn.

Was treibt Tiny-House-Besitzer an? Wie lebt es sich in einem solchen Minihaus? Familie G. aus dem Allgäu hat sich nach einem schweren Schicksalsschlag, der ihnen „den Boden unter den Füßen weggezogen“ hat, für eine neue Lebensphilosophie entschieden. Nach dem Tod des zweiten Sohnes kurz vor der Geburt reduzierten die Lehrerin und der Holztechniker ihre Arbeitszeiten und bauten ein Tiny House, um die Fixkosten zu reduzieren. Wichtig war ihnen, mehr Zeit mit ihren beiden anderen Kindern zu verbringen und die konsequente Haltung eines ökologisch intakten Lebens. Was die neue Wohnform mit sich bringt, sind Höhen und Tiefen, Freude, aber auch Krisen - das alles zu viert auf immerhin 36 Quadratmetern. Ganz anders sieht das Leben von Angelina H. aus Esslingen am Neckar aus. Die studierte Theaterpädagogin verliert in einem Jahr die Wohnung, den Job und den Freund. Nach einer kurzen, aber schweren Depression rafft sie sich auf und kommt auf die Idee des kleinen Wohnens. Explodierende Mieten, kaum Wohnraum und keine Stellflächen für Tiny Houses in der Stadt - das hält die „Aktivistin für eine lebenswerte Umwelt“ nicht von ihrem Plan ab. Sie kommt auf die ungewöhnliche Lösung, Tiny Houses auf flache Garagendächer zu bauen, und löst dabei im neureichen Neckartal nur Kopfschütteln aus. „37º“ begleitet ihren aufreibenden Kampf gegen die städtische Bürokratie und gegen schwäbische Häusle- und Autobauer. Gut vernetzt mit fortschrittlichen Architekten und Medien erobert sie indes mehr und mehr Terrain. Am vorläufigen Ende kommen selbst die städtische Wohnungsbaugesellschaft und das Bauamt nicht mehr um sie herum. Ihr Traum scheint in greifbarer Nähe. Total begeistert von Tiny Houses ist der 14-jährige Florian D. aus Freising schon seit zwei Jahren. Der damals zwölfjährige Junge wünschte sich als Abschluss-Projekt seiner Montessorischule, ein solches selbst zu bauen. Sein Vater dachte erst an ein Vogelhäuschen, so wie es Gleichaltrige als Praktikumsarbeit machen. Er merkte aber rasch, dass Florian es ernst meinte. Seitdem unterstützt er ihn finanziell und handwerklich. Der Vater ist nicht ganz fachfremd, betreibt eine Firma, die VW-Transporter zu Campingbussen umbaut. Aber vor dem Tiny House hatte er „Respekt, das ist ein Riesenprojekt“. Zwei Jahre arbeitet Florian daran, kann fast alles selbst machen: Holzrahmen, Außenverkleidung, Dusche, Terrasse, Dach - alles wurde kurz vor dem Abnahmetermin in der Schule tatsächlich fertig. Angetrieben nicht nur von seinem handwerklichen Ehrgeiz und Geschick, sondern auch von seinem gefestigten Umweltbewusstsein hat er seine Idee in 3000 Arbeitsstunden perfekt auf vier Räder gestellt. „Aus dem kleinen Jungen ist ein reifer, junger Mann geworden“, schwärmt die Mutter, die lange nicht an die Fertigstellung geglaubt hat.

...mehr Informationen zur Sendung


08.02.22 - Neunter Mitgliederstammtisch -  wieder mit interessanten Themen

Am 8. Februar trafen sich erneut die Mitglieder und die Vorstände zum Stammtisch - Corona-bedingt wieder virtuell. Insgesamt 26 Teilnehmer tauschten sich unter anderem zu nachfolgenden Themen aus:

 

Vorstellung der Jahresplanung 2022

  • Diskussion und Konzepterstellung Pilotprojekt
  • Marketing und Positionspapier
  • Gespräche mit Kommunen

Veranstaltungen und Exkursionen

  • Gemeinsamer Infobesuch bei OWNHOME (100% - autark-Haus)
  • Tiny-Haus-Messe in Karlsruhe (1. - 3. Juli 2022)
  • Sommerfest 2022

Nachverdichtung und Bildung von Ortsgruppen


12.01.22 - Jahreshauptversammlung wählt neuen Vorstand

Am 12. Januar wurde in der Jahreshauptversammlung turnusgemäß der 1. Vorsitzende neu bestellt. Die Versammlung wurde corona-bedingt Online durchgeführt. Ilka Mutschelknaus - die einzige Kandidatin, die sich zur Wahl gestellt hatte - wurde mit überwältigender Mehrheit (100%) von den über 30 anwesenden Mitgliedern gewählt. Außerdem wurde der Vorstandskreis um drei weitere Beisitzer erweitert.


09.06.21 - Wenn das kleine Glück entrückt...

In Landsberg findet man kaum bezahlbaren Wohnraum. Die Politik hilft - aber viel zu langsam.

Tiny-/Mikro- und Modulhäuser könnten Teil der Lösung sein - und wären rasch umzusetzen. Wenn die Politik flexibel und aufgeschlossen für Neues wäre...

 

...hier als Download

Download
Kreisbote 9.6. - Wohnsituation in Landsb
Adobe Acrobat Dokument 554.8 KB
Download
Kreisbote Leserbrief Kreisbote 10.6.21.p
Adobe Acrobat Dokument 84.1 KB


03.05.21 - Der große Traum vom Tiny-Haus (Starnberger See)

Doris Kremser will auf ihrem Bauernhof in Bernried 10 Minihäuser errichten. Es wären die ersten im 5-Seen-Land - doch die bürokratischen Hürden sind hoch.

 

...hier als Download

Download
Starnberger See – Der große Traum von Ti
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

29.04.21 - "Kompaktes Wohnen ist ein bewusster Verzicht, der einfach in die Zeit passt"

Spannendes Interview mit Architektur-Autor Thomas Drexel.

 

...und hier als Download

Download
Interview mit Thomas Drexl, Architekturb
Adobe Acrobat Dokument 137.2 KB

27.04.21 - Gemeinderat in Weil befürwortet ersten Bauantrag für ein Mikro-(Tiny)Haus

In seiner öffentlichen Gemeinderatssitzung am 27.4.2021 wurde ein Bauantrag "für die Errichtung eines Mikrohauses mit zwei Stellplätzen" einstimmig befürwortet.

Nun liegt die letzte Entscheidung für das Vorhaben beim Landratsamt.

Wird das ein Durchbruch?


18.03.21 - Neu denken bei der Schaffung von Wohnraum

Der Verein TinyHausLechrain e.V. regt für künftige Bauplanungen ein Umdenken der Verantwortlichen an.

Hier die aktuelle Publikation aus einigen Gemeindezeitschriften der Umgebung von Landsberg.

Hier kannst Du den vollständigen Bericht lesen.

 

...und hier als Download

Download
TinyHausLechrain - Bericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 287.6 KB

09.02.21 - Ist das Tiny- und Modulhaus eine Alternative?



04.02.21 - Es tut sich was!!!

..in ERDING

..in NEUBURG



12.01.21 - Post an die Stadt und einige Kommunen im Landkreis

Den BürgermeisternInnen wurden in einem Schreiben zu Beginn des neuen Jahres erneut unsere Vereinsziele vorgestellt. Unter anderem wurde nochmals erläutert, was dem Verein wichtig ist und welche Bauart und Qualität bei Tiny- und/oder Modul-Häusern aus Sicht des Vereins TinyHausLechrain e.V. angestrebt wird. Außerdem wird auf die Werte des "Tiny-Haus-Living" eingegangen: Schaffung bezahlbaren und erschwinglichen Wohnraums, der - bei entsprechender Gestaltung - vor allem auch die Gemeinschaft fördert.

Konkrete und aktuelle Beispiele, Ideen und Ansätze, wie von anderen Städten die Entwicklung und Förderung des Tiny-Haus-Bau's unterstützt wird, wurden ebenfalls dargestellt.

Auszüge aus dem Schreiben hier.


09.12.20 - Online-Mitgliedertreffen am 8.12.2020

Corona-bedingt fand das monatliche Mitgliedertreffen erstmalig Online statt. 46 Mitglieder waren über Google-meet angemeldet und wurden über den aktuellen Stand des Vereins und dessen Aktivitäten informiert. Ein geplanter Gastvortrag konnte aus technischen Gründen leider nicht stattfinden.

Über den Chat-Room wurden viele Fragen der Mitglieder beantwortet. Das Treffen dauerte etwas über eine Stunde. Der nächste vituelle "Stammtisch" findet am 13. Januar statt. Nachfolgend die Agenda:


27.11.20 - Tiny-House-Living im JEZZA-Magazin

Christina Roidl - Vereinsmitglied von Anfang an und SPD-Stadträtin in Landsberg hat diesen ansprechenden Artikel im JEZZA-Magazin verfasst. Absolut lesenswert!



07.10.20 - Vorstellung unseres Projektes bei den GRÜNEN Ortsgruppe Landsberg

Etwa 25 Mitglieder der GRÜNEN (Ortsgruppe Landsberg) verfolgten mit großem Interesse unsere Projektpräsentation. Nach kurzer Begrüßung und freundlicher Einleitung durch Landsbergs Bürgermeister Moritz Hartmann konnte der 1. Vorsitzende Herbert Maier ein weiteres Mal den Verein und dessen Projektziele erläutern. Neben Zustimmung gab es auch durchaus kritische Fragen in Bezug auf "Flächenfraß" und Energie-Effizienz beim Bau von Tiny-Häusern.


25.09.20 - Nun auch Verbandsmitglied

Nun ist der Verein auch dem Verband "Tiny-House-Verband" beigetreten. Über den Verband können wir künftig leichter Kontakte zu weiteren Vereinen mit gleichen Interessen knüpfen.


23.09.20 - Zweite Infoveranstaltung mit über 60 Interessenten

Mehr als 60 am Tiny-Haus-Thema interessierte Personen besuchten die bereits zweite Infoveranstaltung des Vereins. In einer 45-minütigen Präsentation wurde den Teilnehmern sowohl Verein als auch die aktuellsten Aktivitäten vorgestellt. Anschließend wurde von den Teilnehmern die Frage-Runde rege genutzt.

Die Zahl der Vereinsmitglieder hat sich binnen 4 Wochen von 9 Gründungsmitgliedern um 24 weitere Mitglieder erhöht; der Verein zählt nun bereits 33 Mitglieder.

Download
Info-Abend 23.9. - Auszüge aus Präsentat
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB

02.09.20 - Auch Tiny-Häuser können durch eine Bank finanziert werden

https://www.gls.de/privatkunden/bauen/bauen-modernisieren/


01.09.20 - Zahl der Interessenten und "Bauwilligen" wächst stetig

Seit Beginn der Initiative im Juni 2020 haben sich bereits 112 Interessenten als Newsletter-Empfänger registrieren lassen.

Insgesamt 57 Bürger haben die Absicht erklärt, "so schnell wie möglich" oder ab 2021/22 in ein Dorf ins eigene Tiny- oder Modul-Haus zu ziehen um dort dauerhaft zu leben. 15 Paare und 27 Einzelpersonen - überwiegend aus der Altersgruppe über 50 Jahre - hätten somit einen Bedarf von 42 "Häusern".

Drei Viertel der künftigen "Bauherren" kommen aus Landsberg oder aus den umliegenden Gemeinden.


25.08.20 - Der Verein "TinyHausLechrain e.V." ist gegründet

Am 25.8.2020 fand in Schwifting die Gründungsversammlung des Vereins "TinyHausLechrain e.V." statt. Neun Gründungsmitglieder aus den Gemeinden Landsberg, Pürgen, Penzing, Schwifting, Pitzling und Schongau verabschiedeten die Vereinssatzung und legten alle Beschlüsse und die Wahl der Vorstandsmitglieder im Gründungsprotokoll nieder.

In den nächsten Tagen erfolgt die Eintragung des Vereins im Vereinsregister, dann kann der Verein auch offiziell den Zusatz "e.V." tragen. Die Gemeinnützigkeit wird im Anschluß daran angestrebt.

Ab sofort kann die Mitgliedschaft beantragt werden.                                                                                  Hier Mitglied werden...


28.07.20 - Bereits 14 entschlossene "Bauherren"

Der auf der Internetseite der Initiative (bald Verein) hinterlegte Fragebogen wurde in wenigen Tagen von insgesamt 14 "Bauherren" ausgefüllt. Hinter den elf konkreten Anfragen stehen insgesamt 21 Personen, da sich auch mehrere Paare für diese neue ökologische und ressourcen-sparende  Wohnform entschieden haben. Der Fragebogen gibt u.a. Auskunft über Altersgruppe und die Größe des Tiny-Bauvorhabens.                                                                                                               


21.07.20 - Erweitertes Team-Meeting am 20. Juli 2020

Erstmals in großer Runde hat das neue "Kern-Team" der Tiny-Haus-Initiative getagt. Neben vielen Detailfragen zu den Themen Marketing, Werbung, Grundstücks-Beschaffung, Community-Bildung wurde einvernehmlich die Gründung eines eingetragenen Vereins (e.V.) als notwendig erachtet. Die Vereinsgründung wird nun vorbereitet (Procedere, Satzung, Gründungsversammlung, Vorstandswahl usw.); der Verein soll spätestens im August im Vereinsregister eingetragen sein. Voraussichtlicher Vereinsname: TinyHausLechrain e.V.


18.07.20 - Info-Veranstaltung (15.7.) war ein voller Erfolg

Der Saal im Schwiftinger Dorfwirt war voll - über 50 Teilnehmer wollten mehr wissen über das von den Initiatoren Maier, Bergfeld und Vörtler geplante Tiny-Haus-Projekt. Herbert Maier und Matthias Bergfeld referierten abwechselnd und gaben den Teilnehmern eine gute Übersicht zu folgenden Themen: 

  • Wie ist die Initiative entstanden?
  • Welches sind die Beweggründe, warum die Interessenten zu dieser Veranstaltung gekommen sind?
  • Was ist überhaupt ein "Tiny-Haus"?
  • Was kann ein Tiny-Haus kosten?
  • Welche Ziele verfolgt die Initiativ-Gruppe?
  • Wie ist der aktuelle Projekstand?
  • Wie geht es weiter?

Anschließend haben die Referenten alle Fragen, so gut es der Projektstand ermöglicht, beantwortet. Sehr interessant war auch das Ergebnis der abschließenden Frage:

"Wer von Ihnen kann sich vorstellen, in zwei Jahren in einer Tiny-Haus-Dorfgemeinschaft zu leben?"

Über zwei Drittel der Anwesenden gaben hierzu ein positives Handzeichen. Gegen 21 Uhr war die Infoveranstaltung beendet.

 


12.07.20 - Erste Info-Veranstaltung am 15. Juli 2020

Am kommenden Mittwoch findet um 18 Uhr im Dorfwirt in Schwifting unsere erste Infoveranstaltung statt. Wir berichten über den Stand des Projektes. Maximal können corona-bedingt 50 angemeldete Interessenten teilnehmen.

Weitere Info-Veranstaltungen sind geplant - Termine werden hier bekanntgegeben.

Anmeldungen hier...